Schlagwort-Archive: Heiliger Geist

Das Fest der Apostolischen Folge in der Sophia-Gnostik

Minolta DSC„Der Wind weht, wo es ihm gefällt. Du hörst ihn nur rauschen, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So geheimnisvoll ist es auch, wenn ein Mensch vom Geist geboren wird“ [Johannes 3:8]

Das Fest der Apostolischen Folge am 2. August folgt dem Sommersonnenwendefest, bei dem die Ausgießung des Heiligen Geistes und die Himmelfahrt im Mittelpunkt standen. Mit ihm feiern wir die Weitergabe der feurigen Intelligenz (des Heiligen Geistes) in allen Weisheitstraditionen. Dabei ist diese Folge der Lichtübertragung nicht so sehr ein historisches Ereignis, dass nur die ursprünglichen Apostel Christi betrifft, sondern es ist eine lebendige Tradition, die sich bis heute fortsetzt. Denn es sind nicht Menschen, die die Einweihung und Priesterweihe vollziehen, sondern der Heilige Geist selbst, so wie es in den biblischen Apostelgeschichten bei der Bekehrung des Saul von Tarsus zum Apostel Paulus beschrieben wird. Er kannte Yeshua (Jesus) nicht einmal persönlich, als er lebte und war nie sein Schüler. Obwohl er sogar ein Feind der christlichen Bewegung war, wurde er durch eine direkte Offenbarung vom Heiligen Geist (Schechinah) ausgewählt. „Der Wind weht, wo es ihm gefällt. Du hörst ihn nur rauschen, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So geheimnisvoll ist es auch, wenn ein Mensch vom Geist geboren wird“ [Johannes 3:8] Die heilige Schechinah wählt ihre Apostel selbst aus und kümmert sich dabei nicht um gesellschaftliche Hierarchien. Diese Form der Weihe durch ein Erleuchtungserlebnis sehen wir in vielen Weisheitstraditionen. Darin liegt der Unterschied zu den äußeren, offiziellen kirchlichen Traditionen. Wir sehen dieses Erleuchtungserlebnis auch bei Maria Magdalena, der Apostelin der Apostel. In den gnostischen Schriften erfahren wir, dass auch sie als spirituelle Lehrerin, Heilerin und Friedensstifterin tätig war.

Die Apostelgeschichten offenbaren uns mehr über eine wirkliche Apostolische Folge. Sie besteht nicht im Kennen von Glaubensbekenntnissen und religiösen Doktrinen, von Riten und Ritualen, die von Menschen begründet wurden. Sie gründet sich vielmehr auf die direkte spirituelle und mystische Erfahrung und deren Verkörperung auf dem eigenen Lebensweg. So schreibt Tau Malachi: „Bei wahren Aposteln finden wir das Zeugnis des Heiligen Geistes (der Schechinah) – ihre Kraft und Erleuchtung und die sehr deutliche Fähigkeit, die Erfahrung dieser lebendigen Präsenz und Kraft anderen zu vermitteln. Es ist dieses Kontinuum der Lichtübertragung und der Zeugenschaft des Heiligen Geistes, an das wir uns mit dem Fest der Apostolischen Folge erinnern und das wir feiern…“ [übersetzt und zusammengefasst aus: Tau Malachi: The Feast of the Apostolic Succession 2008]

Mögen alle, die danach verlangen, vom Heiligen Geist, der Heiligen Schechinah, erleuchtet werden!

Advertisements

Thomasevangelium – Vers 70

Jesus sprach: ,,Wenn ihr das hervorbringt in euch, wird das, was ihr habt, euch retten. Wenn ihr das nicht habt in euch, wird das, was ihr nicht habt in euch, euch töten.„

Höre und nimm in dir auf, was der Meister sagt. Es ist nicht etwas ausserhalb von dir, dass dich retten wird, sondern was in dir ist, wird dich erlösen. Obwohl der Herr, dein Gott, über dir ist und dich umgibt, ist er gleichzeitig in dir. Der Geist des Herren wohnt in dir. Die Gegenwart Gottes ist im innersten Teil deiner Seele. Sie ist dein wahres Selbst. Schau und erkenne deine Seele. Schau noch tiefer in den innersten Teil deiner Seele. Dort wirst du den Heiligen Einen finden, den Geist des Messias, unseren HERRN und Retter.

Was ist das heilige Blut des Lamms, das uns erlöst? Es ist die Essenz des Geistes des Messias, die der perfekte Meister über uns ausgegossen hat. Wer auch immer von diesem Wasser des Lebens trinkt, wird keinen Durst mehr verspüren, den dieses Wasser entspringt dem tiefsten Teil unserer Seele. Es löscht nicht nur den eigenen Durst, sondern auch den anderer Seelen.

Was ist der heilige Körper Christus, von dem wir essen? Es ist die Gegenwart der Seele des Messias, die Yeshua (Jesus) übermittelt hat. Diese heilige Gegenwart kommt von oben, und indem sie herunterkommt, soll sie auch wieder aufsteigen und zurückkehren zu ihrem Platz an der rechten Seite des Vaters und uns in die Ruhe des überirdischen Lichts bringen.

Hast du, wenn du am heilige Abendmahl teilnimmst, etwas erhalten, dass ausserhalb von dir selbst ist? Nicht wirklich. Das heilige Abendmahl ist eine Anrufung und Erinnerung daran, wer und was du in deinem Innersten bist. Es macht dir die göttliche Gegenwart und Kraft des Heiligen Einen deutlich. Es ist ein Training der Seele, ein bewusst machen dessen, was schon in dir ist. Die Handlung des heiligen Abendmahls ist eine Bewusstmachung des Christselbst, so wie jede Form von spiritueller Übung und Lebensform, die wir uns vornehmen. Dadurch ist die heilige Handlung selbst ein Segen. Die Übung des Weges, der Wahrheit und des Lichtes ist die Erleuchtungserfahrung. Die, die das göttliche Leben des Christus leben mit Glauben und Vertrauen auf das Wort des Herren, sind schon befreit. Es geht immer um das Bewusstmachen dessen, das in dir ist und darum, dein Licht scheinen zu lassen, um dich, und die Welt um dich herum zu erleuchten.

Es gibt drei unterschiedliche Aspekte der Seele. Sie sind: Neshamah (die himmlische oder innerste Seele), Ruach (der menschliche Geist oder die Intelligenz) und Nefesh (die lebensnotwendige oder Erdenseele). Wenn ein Mensch aktiv nach der Gerechtigkeit seines oder ihres inneren Selbst lebt, dem Weg Christus folgt und in dem Bewusstsein dessen lebt, was gut ist aus der Sicht des Herren, wird er oder sie natürlich und spontan den Einfluss des Neshamahs erfahren, der spirituellen Natur des himmlischen Seele. Von einem Mensch, der sich auf diese Art heiligt, kann man sagen, dass das, was in ihm ist, nämlich die lebendige Seele oder spirituelle Natur, sie retten wird. Umgekehrt kann man sagen, dass ein Mensch abgeschnitten ist vom Neshamah, wenn er oder sie in Ignoranz und Boshaftigkeit lebt, das gute Bewusstsein nicht beachtet noch dem Weg des Herren folgt. Dann ergreift ein anderer Geist Besitz von diesem Menschen, ein unreiner Geist der Zerstörung und des Todes. Man kann zu Recht von solch einem Kind der Dunkelheit sagen, dass das, was es nicht in sich hat, zu seiner Zerstörung und seinem Tod führen wird.

Neshamah bedeutet wörtlich „lebendige Seele“ oder „lebendiger Atem“. Du wirst dich an die erste Einweihung erinnern, die der auferstandene Messias an seine Anhänger übermittelte bei ihrer Weihe als Apostel Christus. Bei dieser Einweihung hauchte er auf sie und sie empfingen den heiligen Geist und ihr Neshamah vollständig. Erst als sie ihre lebendige Seele erhielten, integrierten und verkörperten, konnten sie die Feuertaufe erhalten. Die Pfingsttaufe ist ein Einströmen überirdischer Heiligkeit, das Herabsteigen der Shekinah, was der wirkliche Beginn des Christbewusstseins ist. Das Erhalten des Neshamahs oder das Herabsteigen der Heiligen Shekinah aus der oberen Welt bilden den heiligen Ritus der Brautkammer oder der Lichtübertragung in der apostolischen Folge.

Nun, all das ist in dir, darauf wartend, bewusst und gelebt zu werden. Wenn du den Geist der Wahrheit lebst, wirst du dein Leben im HERRN besitzen und ewiges Leben im Geiste des HERRN haben. Gesegnet sind die, die das göttliche Leben leben und am Herren festhalten, denn sie sind jetzt lebendig und werden niemals sterben! Preise den HERRN!

(Übersetzt aus: Tau Malachi: The Gnostic Gospel of St. Thomas : meditations on the mystical teachings. – Saint Paul, MN : Llewellyn, 2004, S. 217-219)